Was ist Wahrheit? – Ökumenischer Gottesdienst

am Reformationstag dem 31.10 um 11 Uhr

Geredet, geschrieben, gemailt, gepostet, getwittert wird viel in unseren Tagen. Aber ist es auch wahr? Oder ist alles nur Ansichtssache oder eine Frage der Perspektive? Die Frage nach der Wahrheit erscheint erstaunlich aktuell. Und weil sie eine Grundfrage des christlichen Glaubens ist, lohnt es, sie im ökumenischen Gottesdienst am 31.10. um 11 Uhr in der Lukaskirche, Dessauerstraße, in den Mittelpunkt zu stellen. Die Reformation befasste sich ja mit zentralen Fragen von Kirche und Gesellschaft, insofern bietet es sich an, fröhlich, ökumenisch und offen nach der Wahrheit zu fragen. Und wenn wir in die Bibel schauen: Geradezu zeitgemäß scheinen da manche prophetischen Wutpredigten aus dem Alten Testament daher zu kommen, genauso wie manche neutestamentlichen Aussagen über Wahrheit uns ungeahnt herausfordern… Beteiligt sind am Gottesdienst die serbisch-orthodoxe Kirchengemeinde des Heiligen Savas, die katholische Pfarrgemeinde St. Joseph, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Walderseestraße, die Neuapostolische Gemeinde Hannover/List und die Ev.-luth. Kirchengemeinden Heilig-Geist, Lister Johannes und Matthäus sowie Lukas. Zu einem Gottesdienst gehört Musik. Die Chöre der neuapostolischen Gemeinde, der Gethsemanegemeinde und der Lukasgemeinde bereichern gemeinsam den Gottesdienst. Interessierte Sängerinnen und Sänger aus anderen Gemeinden können sich gerne an diesem Chorprojekt beteiligen. Ansprechbar dafür ist Lukas-Chorleiter Gerhard Hagedorn (gerhaged@innehalten.org). Alle Interessierten und Neugierigen sind herzlich zum Gottesdienst eingeladen! Im Anschluss lädt die Lukasgemeinde ein zu Kirchenkaffee, Begegnung und Gespräch!

P. Dr. C. Bogislav Burandt
Lukaskirche

 

Liebe Gemeinde!

In den letzten beiden Jahren haben viele von uns an diesem Gottesdienst teilgenommen! Lasst uns diese junge Gewohnheit fortsetzen. Zur Frage: „Was ist Wahrheit?“ von Pilatus werden Christian Burandt und ich im Dialog predigen. Lasst uns ein Zeichen für unser Interesse an anderen Christen und für die Einheit der Gemeinde Jesu setzen!

Michael Rohde